[Waisenhaus|Leitung|Sinister]: Lara Birch

Hier finden sich alle NPCs ohne Account aus Venedic.
Benutzeravatar
Lazarus
Vampir
Beiträge: 266
Registriert: 16.09.2016, 10:40
Posts: 1-2x/Monat
Charname: Lazarus Leon Lorneheart
Pseudonym: Grayson Kincaid (aktuell)
Alter: Etwa 30
Vampiralter: 173 Jahre
Augen: Kühles, tiefes Blau
Haare: Schwarz, lang, hinten zusammengebunden
Größe: 1,92 Meter
Stadt: Venedic
Rasse: Vampir
Kodex: Konsortium
Beruf: Uhrmacher/Soldat des Konsortiums
Fähigkeiten: 1. Schattenmantel (komplett)
2. Aurenveränderung (komplett)
3. Gedankenlesen
4. Vergessen

Brutaler Nahkämpfer
Hohe Willenskraft
Sehr schnell und stark
Äußerst geschickt im Feinhandwerk
Aktuell: Aura standardmäßig vollständig unterdrückt.
Kleidung: Schwarze feste Stoffhose: schwarzes Longsleeve, (Ärmel unter die Ellbogen hochgekrempelt); dunkelbraune, lederne Herrenschuhe; sichtbarer dunkelbrauner Ledergürtel mit Messingschnalle
Sonstiges: Perfekt gespielter Irish-Bostonian-Accent (normalerweise Londoner/Northern English)
Schöpfer: Geborener Vampir
Hauptchar: Lazarus
Charblatt: viewtopic.php?f=52&t=231&p=538#p538
FAQ: http://faq.vampir-rollenspiel.de

[Waisenhaus|Leitung|Sinister]: Lara Birch

Beitragvon Lazarus » 22.09.2016, 18:11

INFO: Text von Lazarus geschrieben


Vor-, Spitz- & Zuname:
Lara Narcissa Birch


Art/Rasse:
Mensch


Alter:
23 Jahre


Wissend/unwissend
Unwissend


Aufgabenbereich/Arbeitszeiten
So lang, wie ihr gerade passt - das ist aber meistens lang, da sie ihre Arbeit wirklich liebt.


Herkunft:
Lara Birch ist in Venedic geboren, aufgewachsen und sesshaft.


Aussehen:
Körperlich fällt Lara in Relation zu ihren Eltern und Großeltern ein wenig aus dem Rahmen. Weder hat sie die Körpergröße von ihren hochgewachsenen Eltern - sie misst unspektakuläre 1,66 Meter - noch die weiblichen Rundungen ihrer Mutter geerbt. Sie selbst ist von sehr schmalem, beinahe sogar drahtigem Körperbau, doch in ihrer Grazie und ihrer Natürlichkeit liegt dafür ihre unbestreitbare Attraktivität.

Sieht man Lara allerdings in das überaus ansehnliche Gesicht, hegt man keinen Zweifel mehr daran, dass sie Victorias leibliche Tochter ist. Auch sie hat diesen offenen, warmen und mütterlichen Ausdruck über ihren feminin geschwungenen, feinen Gesichtszügen. Ihre Lippen sind ebenso voll, wie die ihrer Mutter und auch ihre Augen so groß und von sanftem Braun.

Über ihre Augen schmiegen sich leicht gewundene Brauen, markant im dunklen Ton und dadurch, dass sie dem ansonsten so lieblichen, zarten Gesicht etwas verschlagenes, dem Blick etwas scharfsinniges verleihen, sodass Lara leicht den Eindruck einer Füchsin erwecken kann. Auch ihre Wimpern sind auffallend lang und dunkel, die schönen Augen nochmals betonend.

Ihr Haar hingegen ist zwar ähnlich, doch von hellerem Rehbraun und nicht so schwer zu bändigen wie Victorias Schopf. Lara trägt es entweder offen oder zu einem fast hüftlangen Zopf geflochten. Gern knüpft sie sich auch schmale Zöpfchen aus einzelnen Strähnen oder Perlen und Bändchen in ihre volle, gepflegte Mähne, was ihr etwas durchaus hippiemäßiges verleihen kann.


Stimme:
Angenehm ruhig und etwas dunkler, so wie die ihrer Mutter, zudem sehr einfühlsam. Beim Singen bekommt sie einen rauchigen Unterton und einen markanten Tembre.


Stil:
Lara Birch hat einen sehr individuellen und abwechslungsreichen Kleidungsstil. Mal trägt sie Jeans und T-Shirts, mal Röcke oder Militaryshorts und Batik und wenn es kalt ist, legt sie sich oft einen weiten Poncho in pastellenen Erdtönen um. Des weiteren ist sie ein sehr großer Hut- und Schalfan. Zwar hat sie allermeistens ihre, für sie typische schwarze Baskenmütze auf, doch sie trägt auch ab und an eine Schiebermütze, einen dann eher maskulin wirkenden Fedora-Filzhut oder ein buntes Kopftuch.

Sie steht außerdem total auf Indianerschmuck und die indische Ornamentik, sie trägt viel hölzernen Schmuck im Allgemeinen, weniger Metall. Alles in allem ist Lara mit ihrem eigensinnigen Stil jedenfalls immer wieder für eine Überraschung gut und eigentlich kann man nur die clichéhaften "Genreoutfits", wie etwa Gothic- oder Hip-Hop-Styling bei ihr ausschließen - alles eben, was sie in eine Schublade stecken würde. Schminken tut sie sich übrigens auch fast nie.


Vorlieben:
Kinder (Kazira allen voran, auch wenn sie das nicht aussprechen und die anderen Waisen niemals spüren lassen würde); soulige, jazzige Musik und urtümlich-afrikanische Musik; Saxophon spielen; singen; (mit den Heimkindern) Brettspiele spielen und basteln; Hüte und Schals; Mandalas malen; Geschichten schreiben und lesen allgemein; tanzen; Parties & Konzerte


Abneigungen:
Ihr zweiter Vorname; am Computer erstellte und elektronische Musik sowie zu harte Klänge, wobei sie "normale" Rockmusik noch erträglich findet; "Langweiler"; Fleisch (sie ist Vegetatrierin, wie ihre Mutter)



Charakter:
Lara Birch ist eine kleine Traumtänzerin. Sie ist eine junge, ambitionierte Frau von klar definierten Idealen und mit vielen lobenswerten Prinzipien. Die typische, ewige Weltverbesserin eben, nur ohne die damit so oft verbundene Frustration oder Mutlosigkeit. Ihre modernen Wertvorstellungen tun den Kindern, die sie betreut, gut und ihre Mutter ist sehr froh, dass sie Lara im "Juniper Meadow" als zuverlässige Mitarbeiterin an ihrer Seite hat.

Sie ist der Typ Mensch, mit dem irgendwie so ziemlich jeder gut auskommt, aufgeschlossen, charmant und witzig wie sie ist. Sie spricht, wie ihr der Schnabel gewachsen ist, dabei jedoch meistens höflich und sensibel genug, wegen ihrer bisweilen etwas vorlauten Art nicht all zu oft in Fettnäpfchen zu treten. Sie ist ehrlich, offen, tolerant und eine loyale und herzenstreue Freundin, wenn man dieses Glück hat.

Probleme mit Schüchternheit hat sie durch ihre direkte Art und ihr gesundes Selbstbewusstsein überhaupt nicht und mit Männern pflegt sie oft einen charmant-spielerischen Umgang, bei dem auch ab und an ein Flirt nicht fehlt. Dennoch ist sie eher der Beziehungstyp und momentan darauf aus, den Mann fürs Leben zu finden. Nicht zuletzt, weil sie sich allmählich eigene Kinder wünscht.

Sie hat eine umfassende Bildung, kann fast überall mitreden, doch sind es oftmals Themen wie Politik oder Geschichte, für die ihr nicht selten einfach die Geduld fehlt und darum stößt sie hier schon mal auf ihre Grenzen. Dennoch weiß sie eigentlich immer, was auf der Welt so gerade passiert und Sätze wie "Was, echt jetzt? Wann ist das denn passiert?" hört man von ihr nicht oft.

Mit den Kindern ist sie überaus geduldig und vor allem für ihre Brett-, Karten- und Gesellschaftsspiel-Begeisterung überaus beliebt. Sie lacht viel und bastelt sehr gerne mit den Kleinen. Für die größeren Waisen, die Jugendlichen, ist sie eher ein Kumpel- oder auch mal Schwestertyp und nur Vormund, wenn es sich so gar nicht vermeiden lässt.


Anmerkungen & Trivia:
Hochkonzentriert beißt sie sich oft auf die Unterlippe und spielt nervös an ihrem Haar herum.

In ihrer Freizeit spielt sie Saxophon und singt die zweite Stimme in einer lokalen Jazzband namens "Puppy Prowess and the Midtown Milicia". Allein oder in ihr sehr vertrauter Gesellschaft singt sie darum oftmals leise vor sich hin, aber nur wenn sie sich pudelwohl fühlt. Ansonsten summt oder pfeift sie gerne mal ein Liedchen. Die Leadsängerin mit dem unverkennbaren Künstlernamen Puppy Prowess ist eine von Laras besten Freunden.

Auch wenn ihr oftmals hippiemäßiges Äußeres einem anderes suggeriert, legt die hübsche Brünette sehr viel Wert auf Hygiene und ihre Weiblichkeit, rasiert sich Beine und Achseln und legt sich Gesichstmasken auf, greift zu Peelings und Pfelgespülungen und so weiter.

Lacht Lara laut und vollkommen ungehalten, kommt es mitunter vor, dass ihr einer dieser peinlichen Grunzlaute entfährt, was sie dann auch sofort mit einem bestürzten "Oh, GOTT!" und einem hochroten Gesicht quittiert.

Zu dem rothaarigen Waisenkind Kazira hat sie eine ganz besonders innige Bindung. Für sie fühlt Lara wirklich wie eine Schwester und sie ist die einzige, die sie "Kazi" nennen darf. Viel lieber aber nennt sie den kleinen Lockenkopf aber "Kätzchen".

Lara ist sehr gut mit Saga-Linnéa "Sinister" Midnattsson befreundet, die früher im Juniper Meadow lebte. Gemeinsam gehen sie oft tanzen oder trinken, manchmal auf Konzerte (wenn sie auf einen gemeinsamen, musikalischen Nenner kommen). Nach wie vor schreiben sie gern gemeinsam und lesen die literarischen Ergüsse des jeweils anderen und sind ansonsten zwei junge Frauen, die sich gut verstehen und viele Geheimnisse teilen. Wie Freundinnen das ebenso tun...

"Words speak from the mind,
Gazes from the heart
And silence from the soul."


Zurück zu „Noctivagus - Venedic, Arizona, USA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast